Bürgerinitiative Ortsumgehung Niederbrechen e.V.
Bürgerinitiative Ortsumgehung Niederbrechen e.V.

Aktuell:

Aufnahme: FOTO-EHRLICH.de

Wir haben unsere Verkehrszählung am Donnerstag 24.08.2017 an der B8 Limburger Straße Kreuzung Richtung Villmar / Runkel erfolgreich durchgeführt. Es wurden auf der B8 insgesamt 12.036 Fahrzeuge (11.396 PKW und 640 LKW) erfasst. Die höchste Belastung mit 898 Fahrzeugen pro Stunde (832 Pkw + 66 Lkw) wurde in der Hauptverkehrszeit von 07.00 bis 08.00 Uhr festgestellt. In Richtung Villmar / Runkel wurden insgesamt 8.391 Fahrzeuge gezählt, die höchste Belastung mit 544 Fahrzeugen pro Stunde ermittelt. Die Bürgerinnen und Bürger von Niederbrechen, insbesondere die Anwohner der B8 und Villmarer Straße, sind von diesem hohen Verkehrsaufkommen und dem damit verbundenen Lärm und Schadstoffen, erheblich belastet.

 

Durch die Verkehrszählung haben wir erneut auf die dringend notwendige B8-Ortsumgehung in Niederbrechen aufmerksam gemacht. Hierbei werden wir von den B8- Bürgerinitiativen Lindenholzhausen, Bad Camberg und Esch unterstützt, die mit eigenen Mitgliedern bei der Zählaktion anwesend waren. Darüber hinaus waren die Bundestagsabgeordneten Klaus Peter Willsch (CDU), Martin Rabanus (SPD) sowie die Landtagsabgeordneten Joachim Veyhelman (CDU), Andreas  Hofmeister (CDU) und Tobias Eckert (SPD) eingeladen um sich vor Ort zu informieren. Wir haben bei diesem Termin auf die notwendige Unterstützung zur Realisierung der Ortsumgehung auf Bundes- und Länderebene hingewiesen. Herr Willsch und Herr Rabanus haben die weitere Unterstützung zur Umsetzung der nächsten  Planungsschritte zugesichert, jedoch auf das derzeit bundesweit  fehlende Personal (Bauingenieure) hingewiesen. Die Gemeinde Brechen mit Bürgermeister Frank Groos werden hier gemeinsam mit der Bürgerinitiative darauf hinarbeiten das vorerst eine Planung der Ortsumgehung durch Hessen Mobil erfolgt. Hierzu werden wir in den nächsten Jahren die Unterstützung der jeweiligen politischen Entscheidungsträger in Bund und Land Hessen einfordern müssen. Die  Unterstützung auf kommunaler Ebene wurde durch Bürgermeister Frank Groos (der auch aktiv mitgezählt hat) und der Teilnahme von Jens Peter Vogel (Bürgermeister Bad Camberg) sichtbar. An der Zählung haben 33 Mitglieder (bzw. Unterstützter) teilgenommen, bei denen wir uns für dieses großartige Engagement bedanken. Die Zählpunkte waren mit Hinweisschildern der Bürgerinitiative und Luftballons sichtbar gekennzeichnet und haben bei den Autofahrern zu positiven Rückmeldungen geführt.

 

Weitere Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie (<- anklicken)

 

 

 

Ortsumgehung Niederbrechen

Die Aufnahme der Ortsumgehung Niederbrechen in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2030 ist nun ein weiterer sichtbarer Erfolg unserer Tätigkeit. Als nächster Schritt ist es unser Ziel, die Planung von verschiedenen möglichen Routen für die Ortsumgehung durch Hessen Mobil zu erreichen. Hierzu werden wir als Bürgerinitiative bei den politischen Entscheidungsträgern auf kommunaler- und Landesebene, die notwendige Unterstützung einfordern und viel Öffentlichkeitsarbeit leisten müssen. Nach den uns bisher vorliegenden Informationen ist die Planung realistisch in den nächsten Jahren zu erreichen. Einzelne Presseberichte die eine kurzfristige Umsetzung der Ortsumgehung in Niederbrechen (sowie Lindenholzhausen) in Frage gestellt haben, sind insoweit korrekt da die Aufnahme in den vordringlichen Bedarf des BVWP 2030 keine direkte Umsetzung oder Bauplanung nach sich zieht. Das Land Hessen erstellt aus allen hessischen Straßenbauprojekten (die im vordringlichen Bedarf des BVWP 2030 eingestuft sind) eine Prioritätenliste. Die höchste Priorität haben die Projekte, die am weitesten geplant sind und der Nutzen der Maßnahme am höchsten bewertet wird. In der nun vorliegenden Liste des Landes Hessen (für die nächsten 5 Jahre), ist nur die Ortsumgehung von Bad Camberg aufgenommen worden. Hier ist es nun unsere Aufgabe die Dringlichkeit unserer Ortsumgehung deutlich zu machen, damit wir in der nächsten Planung berücksichtigt werden. 

 

Übergang B8 Ortsausgang Richtung Oberbrechen

Die Bürgerinitiative hat die, schon lange von der CDU Fraktion, angeregte Baumaßnahme eines Fußübergangs an der B8 Ortsausgang Richtung Oberbrechen mit einer Anbindung an den Radweg, aufgegriffen und in verschiedener Form unterstützt. Sie wurde Bestandteil des Maßnahmenplans der Bürgerinitiative und eine Umsetzung in verschiedenen Gesprächen mit Entscheidungsträgern eingefordert. Die Entscheidung in der Gemeindevertretung für die Baumaßnahme (und die Bereitstellung der finanziellen Mittel) erfolgte durch die Stimmen der CDU Fraktion. Die bauliche Umsetzung ist zwischenzeitlich erfolgt. Wir verbinden mit diesem neuen Übergang eine verbesserte Verkehrssicherheit, damit die Fußgänger und Radfahrer nicht mehr auf der Höhe der Schafsbrücke die B8 überqueren. Darüber hinaus ist der Übergang auf der B8 baulich so gestaltet sein, dass die nach Niederbrechen einfahrenden Fahrzeuge ihre Geschwindigkeit reduzieren müssen, da die gesamte Fahrbahnbreite, durch die „Fußgängerinsel“ in der Fahrbahnmitte, nicht mehr zur Verfügung steht.

UPDATE: Der Übergang wird bereits intensiv von Fußgängern und Radfahrern genutzt. Änderungen an den montierten Stangen/ Drängelgittern sind kurzfristig geplant, da diese nicht problemlos von Rollstuhlfahrern passiert werden können.

 

 

 

Teilsanierung der B8 in Niederbrechen

Für 2017 ist nach Informationen von Hessen Mobil die Sanierung der B8 in Niederbrechen in einem ersten Schritt geplant.

 

UPDATE: Die Erneuerung der Fahrbahndecke der B8 vom Ortseingang aus Richtung Limburg bis zur Kreuzug Villmarerstraße (Ampelanlage) soll laut Hessen Mobil am 23. Oktober 2017 beginnen. Der Verkehr soll über die Bahnhofstraße umgeleitet werden. Die Dauer der Asphaltdeckeerneuerung beträgt ca. 4 Wochen. Für die Erneuerung der Fahrbahndecke von der Kreuzung Villmarerstraße bis Ortsausgang Oberbrechen gibt es derzeit noch keinen zeitnahen Termin.

 

 

 

 

Parksituation B8 und allgemein

Die Bürgerinitiative versteht ihre Aufgabe auch darin die Bürger und Verkehrsteilnehmer an ihre eigene Verantwortung zu erinnern. Wir unterstützen auch die Forderungen nach regelhaften Kontrollen und werden in diesem Sinne bei der Gemeinde aktiv. Darüber hin- aus ist eine Lösung der Problematik nicht nur mit Kontrollen durch Behörden zu erreichen. Wir haben daher einen Flyer entworfen der die Verkehrsteilnehmer beim Parken an die Fußgänger (insbesondere Ältere, Menschen mit körperlichen Einschränkungen oder Kinder) zu erinnern. Leider ist häufig zu beobachten, dass auf dem Gehweg nicht nur verkehrswidrig geparkt wird, sondern auch der Fußgänger gezwungen ist über die stark befahrene B8 zu laufen. Personen mit Kinderwagen, Menschen mit Rollstühlen oder Rollatoren werden somit gefährlichen Verkehrssituationen ausgesetzt. Wir wollen mit der Aktion ein Umdenken erreichen. Die Flyer werden wir an die entsprechenden Fahrzeuge hängen um den Autofahrern ihr Handeln bewusst zu machen. An Rückmeldungen (insbesondere kritischen) sind wir sehr interessiert. Wer solche Flyer erhalten möchte, kann sich an den Vorstand der BI wenden. 

Erstes Banner zur Parksituation

Das erste Banner zur Parksituation befindet sich in der Limburgerstraße im Vorgarten der Familie Hasselbächer.

 

Beseitigung des bahngleichen Übergangs

Foto: Hessen Mobil

Die Beseitigung des bahngleichen Übergangs müsste laut Gesetz eigentlich bereits erfolgt sein. Hessen Mobil hat hier bereits verschiedene Varianten geprüft und entschieden das die B8 die Bahngleise mit einer Brücke überquert. In dieser Variante ist auch die bauliche Anbindung einer Ortsumgehung eingeplant. Es besteht kein direkter Zusammenhang zwischen der Beseitigung des bahngleichen Übergangs und der Ortsumgehung Niederbrechen. Realistische Aussagen zum Baubeginn liegen uns nicht vor. Hier wird es unsere Aufgabe sein regelhaft bei den zuständigen Stellen (Hessen Mobil, hessisches Verkehrsministerium oder Deutsche Bahn) nachzufragen. Wir gehen davon aus, dass der Wegfall des Bahnübergangs und der dadurch fließende Verkehr, auf der B8 Auswirkungen auf die Ortsdurchfahrt Niederbrechen hat. 

 

Geschwindigkeitshinweisgerät

Die Gemeinde hat die Anregung der Bürgerinitiative zur Anschaffung eines neuen modernen Geschwindigkeitshinweisgerätes aufgenommen. Das neue Gerät war zunächst für mehrere Wochen in der Villmarer Straße im Einsatz und hängt derzeit an der Limburgerstraße Ortseingang von Oberbrechen kommend. In Abstimmung mit der Gemeinde soll eine Planung der weiteren Einsatzorte erfolgen. Hier können wir auch entsprechende Vorschläge unterbreiten. 

Informationsschreiben 2017

Liebe Mitglieder,


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die „Bürgerinitiative Ortsumgehung Niederbrechen e.V.“ möchte mit dem aktuellen Informationsschreiben einen Überblick über die bisher erreichten Ziele geben und die weiteren Ideen und Planungen für die nächsten Monate und Jahre vorstellen. 

Informationsschreiben Juli 2017.pdf
PDF-Dokument [151.0 KB]

 

 

B8 Umgehung im Bundesverkehrswegeplan

Die Ortsumgehung Niederbrechen ist in dem Entwurf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2030 in den vordringlichen Bedarf eingestuft worden.

 

Weitere Informationen können unter folgenden Links eingesehen werden:

 

Informationen zum Teilprojekt B8 Brechen-Niederbechen

 

Informationen zum Gesamtprojekt B8 Limburg/Lindenholzhausen - Bad Camberg

 

 

 

 

Für Anregungen und Kritik sind wir dankbar, schreiben sie uns:

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Wenn sie unsere Aktivitäten und Ziele unterstützen möchten, werden sie Mitglied der Bürgerinitiative.

Beitrittserklärung
BI Ortsumgehung Niederbrechen - Beitritt[...]
PDF-Dokument [430.5 KB]

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerinitiative Ortsumgehung Niederbrechen