Bürgerinitiative Ortsumgehung Niederbrechen e.V.
Bürgerinitiative Ortsumgehung Niederbrechen e.V.

Aktuell:

Planung zum Übergang Limburgerstraße Ortsausgang Oberbrechen

Die Planungen für den neuen Übergang auf der Limburgerstraße sind soweit abgeschlossen und sollen im laufenden Jahr umgesetzt werden. Mit dieser baulichen Maßnahme wird einerseits die Anbindung an den Radfahrweg und andererseits eine sichere Überquerung der B8 gewährleistet. Darüber hinaus erhoffen wir uns durch den Fahrbahnteiler, dass die ein- und ausfahrenden Fahrzeuge ihre Gschwindigkeit reduzieren bzw. anpassen.

 

Neues Geschwindigkeitshinweisschild der Gemeinde

Das neue Geschwindigkeitshinweisschild der Gemeinde Brechen ist nun im Einsatz und hängt aktuell am Ortseingang an der Villmarer Straße.

 

 

Teilsanierung der B8 in  Niederbrechen

Für 2017 ist nach Informationen von Hessen Mobil die Sanierung der B8 in Niederbrechen in einem ersten Schritt geplant.

 

UPDATE: Der Beginn der Erneuerung der Fahrbahndecke soll im August 2017 beginnen

 

Welcher Bereich der B8 als erstes saniert wird, ist in der nachfolgenden Grafik zu entnehmen.

 

 

Mitgliederversammlung 2017

Am Freitag den 24.03.2017 hat die diesjährige Mitgliederversammlung im „Alten Rathaus“ in Niederbrechen stattgefunden. 

Hierbei wurde der bisherige Vorstand der Bürgerinitiative bestehend aus dem 1. Vorsitzenden Heiko Ewald, dem 2. Vorsitzenden Jürgen Eckert, der Schatzmeisterin Gabriele Köhler und für politische Kontakte zuständig, Dieter Basquitt wiedergewählt. Als Verstärkung des Vorstands wurde Udo Koch als Schriftführer gewählt.

 

 

 

B8 Umgehung im Bundesverkehrswegeplan

Die Ortsumgehung Niederbrechen ist in dem Entwurf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2030 in den vordringlichen Bedarf eingestuft worden.

 

Weitere Informationen können unter folgenden Links eingesehen werden:

 

Informationen zum Teilprojekt B8 Brechen-Niederbechen

 

Informationen zum Gesamtprojekt B8 Limburg/Lindenholzhausen - Bad Camberg

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerinitiative Ortsumgehung Niederbrechen