Bürgerinitiative Ortsumgehung Niederbrechen e.V.
Bürgerinitiative Ortsumgehung Niederbrechen e.V.

„Außenrum statt Mittendurch“ - Bürger wollen Bürgerinitiative

zur B8-Ortsumgehung Niederbrechen gründen

 

Seit vielen Jahrzehnten wird über eine Umgehungsstraße für Niederbrechen diskutiert und sind viele Initiativen und politische Vorstöße unternommen worden, allerdings ohne konkrete Ergebnisse. Stattdessen nehmen Verkehrsaufkommen, Lärm- und Geruchsbelästigung zu und wird die Verkehrsbelastung für die Anwohner der B8 und der Villmarer Straße, aber auch der der angrenzenden Ortsstraßen unerträglich. Die jetzige Ampelregelung hat zwar im Einmündungsbereich der Villmarer Straße in die B8 für mehr Sicherheit gesorgt, aber damit wurden zusätzliche Lärmbelästigungen und neue Gefahrenquellen für die Anwohner der Limburger Straße und ihrer Nebenstraßen geschaffen.

 

Eine Gruppe von Bürger will sich dieses Themas nun annehmen und mit weiteren interessierten und betroffenen Bürgern eine Bürgerinitiative „Außenrum statt Mittendurch“ gründen. Ziel ist es, die verschiedenen Initiativen von Bürgern und Politikern zu bündeln und gemeinsam auf die Entscheidungsträger in Land und Bund einzuwirken, endlich die langersehnte und notwendige Ortsumgehung für Niederbrechen zu schaffen.

Am Mittwoch, dem 8. Mai 2013 findet um 19:00 Uhr im Alten Rathaus in Niederbrechen eine Informationsveranstaltung mit dem Ziel der Gründung einer Bürgerinitiative statt.

 

Die Initiatoren sehen in der nahenden Beseitigung des beschrankten Bahnübergangs an der Berger Kirche die ideale Voraussetzung hieran auch die konkrete Planung einer B8-Umgehung anzuknüpfen und eine Realisierung gezielt voranzutreiben. Nach den Vorstellungen der Gründungsgruppe sollte dieser einmalige Zeitpunkt nicht versäumt werden. Die Bürger müssten allerdings ihr Position und ihren Willen für eine Ortsumgehung und damit für eine Verkehrsentlastung von Niederbrechen gegenüber Politikern und Entscheidungsträgern klar zum Ausdruck bringen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerinitiative Ortsumgehung Niederbrechen